Kartierungen


Detaillierte Bestandsaufnahmen auf Populationsbasis bilden immer die Grundlage für Fachgutachten wie Erheblichkeitsprüfungen, Eingriffsbewertungen, FFH-Vorprüfungen oder Umweltverträglichkeitsprüfungen. Dies gilt ganz jedoch besonders im Vorfeld von Maßnahmen für vom Austerben bedrohte Arten, wie die Bachmuschel oder die heimischen Flusskrebse. 



Selbstverständlich sind wir in engem Kontakt zu Fachleuten anderer Tier- und Pflanzengruppen (beispielsweise Makrophyten, Libellen, Amphibien aber auch terrestrische Gruppen).


Auszug Referenzen

Artenschutzrechtliche Untersuchungen der aquatischen Fauna (Fische, Neunaugen, Großmuscheln und Flusskrebse) im Zuge des Ausbaus der Rheintalbahn (Planfeststellungsabschnitte 7.1-8.4). Kartierung und Maßnahmenplanung für mehrere betroffene Unio crassus Populationen sowie  Ausarbeitung und Begleitung von konkreten Schutzmaßnahmen für den Dohlenkrebs (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2010 - 2022).

Potenzialanalyse und Detailierfassung aquatische Arten im Zuge der Planungen für den Neubau B29 Röttingen – Nördlingen.– AG: Landratsamt Ostalbkreis, Geschäftsbereich Straßenbau, Obere Straße 13, 73479 Ellwangen. (Bearbeiter: M. Pfeiffer & M. Leschner 2021-2022).

Auf der Suche nach dem Schlammpeitzger (Wetterfisch, Furzgrundel). In Kooperation mit der Fischereibehörde des Regierungspräsidiums Freiburg, dem Landesfischereiverband Baden e.V. sowie den örtlichen Angelvereinen wurde der Schlammpeitzgerbestand in der Riegeler Pforte im Jahr 2015 erfasst.

Erfassung der Steinbeißervorkommen am nördlichen Oberrhein im Regierungsbezirk Karlsruhe (2015-2016). In Kooperation mit der Fischereibehörde des RP Karlsruhe und dem Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V. wurde die Verbreitung des Steinbeißers erfasst und eine Beschreibung der Habitate vorgenommen.

Untersuchung der Großmuscheln, Flusskrebse, Fische und Rundmäuler an der BAB A 6 zwischen Weinsberg und der Landesgrenze Baden-Württemberg/Bayern. Auftraggeber: RP Stuttgart, Abteilung 4, Referat 44.

(Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2017-2018)

Erfassung, Maßnahmenkonzeption und Umsetzung für den Steinkrebs (Austropotamobius torrentium) im Hohenlohekreis, Pilotprojekt für das Regierungspräsidium Stuttgart (Referat 56). Aufbau von Steinkrebsvermehrungszentren, Fachliche Begleitung beim Bau von Krebssperrren

(Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2014 - 2021).


Des weiteren

Kartierung der FFH-Arten Strömer, Bitterling, Lachs, Schlammpeitzger, Steinbeißer, Groppe, Bachneunauge, Bachmuschel oder Steinkrebs bei zahlreichen Managemnetplänen im Land Baden-Württemberg. (M. Pfeiffer und Mitarbeiter 2008-2020).


Kartierung Ablach