Großmuscheln: Kartierung und Schutzkonzepte


Schwanenmuschel - Anodonta cygnea im Allgäu

In Deutschland gibt es sieben geschützte Großmuschelarten. Großmuscheln verbinden wie sonst keine andere Gruppe die Belange von Naturschutz, Fischerei und Wasserwirtschaft. Sie sind ideale Zeigerarten für Beeinträchtigungen bei der Wasserqualität und der Gewässerstruktur sowie von Defiziten bei der Fischfauna. Die Larven (Glochidien) benötigen für ihre Weiterentwicklung (Metamorphose) zur Jungmuschel geeignete Wirtsfische und daher ist es notwendig, sowohl bei der Kartierung, Bestandsbewertung und bei den Schutzbemühungen die Muschel "vom Fisch her" zu denken und die Wirtsfische verstärkt in den Fokus zu rücken.

 

Das Wissen über die Verbreitung der normalerweise im verborgen lebenden Tiere ist noch immer sehr lückenhaft, so dass Individuen bei Eingriffen in die Gewässer selten berücksichtigt werden. Aufgrund des teilweise hohen Schutzstatus bergen Eingriffe in Fließ- und Stilllgewässer ein hohes Konfliktpotenzial. Um artenschutzrechtliche Konflikte in limnischen Systemen zu vermeiden, ist in der Regel ein Spezialwissen nötig, wie es unser Team durch langjährige Erfahrung beim Muschelschutz besitzt.

Alle einheimischen Großmuscheln sind sowohl ökologisch als auch naturschutzrechtlich sehr bedeutsam. Landesweite Erhebungen und vor allem historische sowie aktuelle Verbreitungskarten von Großmuscheln in Baden-Württemberg fehlen. Wir haben uns daher entschlossen diese Lücke zu schließen und stellen aktuelle Verbreitungskarten zur Verfügung: http://www.gobio-online.de/forschung.php


Laufende Projekte

Vorprüfung, Konzeption und Durchführung von Schutzmaßnahmen und eines fünfjährigen Monitorings des Bachmuschelbestands im Zuge der Renaturierung der Eschach bei Dunningen. Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 4, Donaueschingen. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter seit 2006).

Es hat geklappt: Eine wenige Tage alte Jungmuschel unter dem Mikroskop.

Bestandstützende Maßnahme für eine akut vom Aussterben bedrohte Population der Bachmuschel (Unio crassus) auf Freiburger Gemarkung durch künstliche Infektion von Wirtsfischen mit Glochidien im Labor. Analyse der Habitatbedingungen (Wasserqualität, Gefährdungsursachen) und Begleitung von Schutzmaßnahmen vor Ort (strukturelle Aufwertung, Öffentlichkeitsarbeit). Stadt Freiburg, Umweltschutzamt / Abteilung Umweltplanung, Landschaftsökologie und Naturschutz. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter seit 2018). 

Konzeption und Durchführung von Maßnahmen und eines 10-jährigen Monitorings zur Wiederherstellung des Erhaltungszustands der durch die Revitalisierung der Elz bei Riegel geschädigten Bachmuschelbestände. Regierungspräsidium Freiburg, Referat 53.1, Offenburg. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter seit 2017).

Machbarkeitsstudien und Durchführung von Wiederansiedlungsprojekten für die Bachmuschel (Unio crassus) in Baden-Württemberg. (Bearbeiter: M. Pfeiffer seit 2007).


Auswahl durchgeführter Arbeiten

Bearbeitung der Bachmuschelbestände (Unio crassus) in zahlreichen FFH-Gebieten in ganz Baden-Württemberg - dabei gelangen zahlreiche (erwartbare) Erstnachweise. Jagsttal zwischen Westernhausen und Crailsheim, Bühler und Fischach, Tauber bei Weikersheim (RB Stuttgart). Eschachtal und Seitentälern, Rench & Hanauer Land, Prim und Albvorland (RB Freiburg), Donau zwischen Sigmaringen und Riedlingen, Einzugsgebiet der unteren Argen (RB Tübingen). (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter seit 2008).

Fachliche Begleitung einer Ausnahmegenehmigung zum Schutz der „übersehenen“ Bachmuschelpopulation im Oosbachsystem bei Rastatt (Ausarbeitung Kartierkonzept und Maßnahmen, Kontrolle Wirtsfischbestände) im Rahmen des Ausbaus der Rheintalbahn. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2018, 2019).

Detaillierte Kartierung des Bachmuschelbestands im Bleichbach für den Ausbau der Rheintalbahn im Planfeststellungsabschnitt 7.4. Planungsgemeinschaft Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Sweco GmbH, BUNG Ingenieure AG, Mailänder Consult GmbH, DB Engineering & Consulting GmbH. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter im Jahr 2019).

Artenschutzfachliche Untersuchung der limnischen Tierarten (Fische/Rundmäuler, Muscheln, Flusskrebse, Makrozoobenthos) im Zuge des Ausbaus der A 98, Abschnitt 6. DEGES Deutsche Einheit FernStraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter im Jahr 2019).

Natur- und artenschutzfachliche Bewertung der Limnofauna (Fische/Rundmäuler, Muscheln, Flusskrebse, Makrozoobenthos) des Kochers in Aalen. Landschaftsplanung Langenholt, Stuttgart. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2018-2019).

Übersichtskartierung ausgewählter Populationen der Bachmuschel im Bodenseekreis. Landratsamt Bodenseekreis, Umweltschutzamt, Untere Naturschutzbehörde, Friedrichshafen. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und K.-O. Nagel im Jahr 2019).

Großmuschelbergung (über 13.000 Anodonta cygnea; weitere Arten: Unio tumidus, Unio pictorum, Sinanodonta woodiana) und Überprüfung des Zustandes der Muscheln im Zuge der Entschlammung des Waldsees in Freiburg. Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg. (Bearbeiter: K.O. Nagel und Mitarbeiter im Jahr 2018 und Ende 2019).

Mehrere Artenschutzrechtliche Untersuchungen (Fische, Neunaugen, Muscheln und Flusskrebse) im Zuge des Ausbaus der Rheintalbahn in den Planfeststellungsabschnitten 7.1-8.4. Mailänder Consult, Karlsruhe; Kooperationsgemeinschaft Umwelt, Karlsruhe; Gruppe für ökologische Gutachten, Stuttgart. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter in den Jahren 2017-2019).

Beurteilung der Muschelvorkommen im Bereich der Düker von Eschlach, Unditz und Musererbach im Zuge der Ertüchtigung des Schutterentlastungskanals. Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 5, Referat 53.1. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter im Jahr 2018).

Erhebung der Großmuschelvorkommen im Zuge des Ausbaus der A6 zwischen Weinsberg und der Landesgrenze. In Folge Bewertung und Maßnahmenkonzeption für die dabei wiederentdeckte Bachmuschelpopulation (Unio crassus) in der Gronach. Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 4, Referat 44. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter seit 2017).

Schadensdokumentation des durch das Trockenfallen der Forchheimer Teiche bei Endingen am Kaiserstuhl verendeten Teichmuschelbestands (Anodonta anatina). Gemeinde Endingen. (Bearbeiter: M. Pfeiffer und Mitarbeiter im Jahr 2017).

FFH-Stichprobenmonitoring der Bachmuschel (Unio crassus) in Baden-Württemberg.Validierung der Vorkommen, Voruntersuchungen, Auswahl der Probestrecken, Kartierkonzept und Durchführung der ersten Kampagne in ganz Baden-Württemberg, 2017 in den Regierungsbezirken Freiburg und Tübingen. Landesanstalt für Umweltschutz und Messungen (LUBW). (Bearbeiter: M. Pfeiffer, K.O. Nagel und Mitarbeiter in den Jahren 2011 und 2017).

Evaluation von Vorkommen der Bachmuschel (Unio crassus) in Ablach, Rübelisbach und Rinkenbach. Landratsamt Sigmaringen. (Bearbeiter: M. Pfeiffer im Jahr 2014).

Zahlreichen Artenschutzgutachten  saP, UVS, FFH-Vorprüfung und Verträglichkeitsprüfung (Erheblicheitsprüfungen) für die Populationen von Großmuscheln und Maßnahmenumsetzungen bei Eingriffen (Bearbeiter: M. Pfeiffer seit 2002).


Veröffentlichungen (M. Pfeiffer, K. O. Nagel)

Nagel, K.-O., Pfeiffer, M., Mildner, M. & Günter, C.  (2020): Der Waldsee in Freiburg, ein bedeutender Lebensraum für Großmuscheln. - Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz e.V., Band 22, Heft 4, Freiburg i.Br.

Pfeiffer, M. & Nagel, K.O. (2016): Die Bachmuschel (Unio crassus) überlebt - noch - in Metapopulationen. -Naturschutz und Landschaftsplanung, Band 48, Heft 12, 2016, Eugen-Ulmer-Verlag, Stuttgart

Pfeiffer, M. (2014): Sinanodonta woodiana (Lea 1834) im Großen Opfinger Baggersee bei Freiburg. -Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz e.V., Band 21, Heft 3, Freiburg i.Br.

Pfeiffer, M. & Klemm, M. (2012): Zustand und Perspektiven der Großmuscheln (Unioniden) in Baden-Württemberg. -Mitteilungen der deutschen malakologischen Gesellschaft, Frankfurt, Band 87, S: 41-42

Pfeiffer, M. & Nagel, K.O. (2010): Strategien und Methoden für die Erfassung von Bachmuscheln (Unio crassus), Schauen, tasten, graben. -Naturschutz und Landschaftsplanung, Heft 6, Eugen-Ulmer-Verlag, Stuttgart

Pfeiffer, M. (2009): Nachweis von Bachmuscheln (Unio crassus) in der Jagst. -Schriften zur Malakozoologie aus dem Haus der Natur, Heft 25, Cismar


Ansprechpartner

Michael Pfeiffer
tel: 07665 - 932 1580
mobil: 0178 - 13 55 397

Dr. Karl-Otto Nagel
tel: 07661 - 90 76 57
mobil: 0171 - 79 08 579